Leistungen

Wir sind seit 1992 Vertragspartner allen Kranken – und Pflegekassen sowie der Sozialämter

1. Die „ Häusliche Krankenpflege nach SGB V § 37“ deckt den Bereich der medizinischen Behandlungspflege ab.

  Darunter fallen z.B. folgende Leistungen:

  • Wundversorgungen, Verbandswechsel

  • Kompressionstrümpfe an- und ausziehen

  • Medikamentengabe richten, Augentropfen verabreichen

  • Injektionen z. B. bei Diabetes

  • und vieles mehr

 

2. Leistungen der Pflegeversicherung nach SGB XI beinhalten Hilfeleistungen im Bereich der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Verrichtungen.

Zur Grundpflege zählen gewöhnliche und regelmäßig wiederkehrende Hilfeleistungen im Bereich der Körperpflege, der Ernährung und der Mobilität.

Leistungen aus der Grundpflege sind z. B.

    • Körperpflege d.h. Hilfe beim Waschen, Duschen, Baden, Zahnpflege, Kämmen, Rasieren, Darm- und Blasenentleerung

    • Mobilisation d.h. Hilfe beim Aufstehen und zu Bett gehen, An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Treppensteigen, Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

    • Ernährung d.h. Zubereiten von Mahlzeiten oder Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

 

3. Anspruch auf Leistungen aus dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz nach SGB XI § 45 haben alle Personen mit einer Pflegestufe, bzw. Personen die nachweislich einen erhöhten Betreuungsaufwand haben.

Zu dem berechtigten Personenkreis gehören alle Pflegebedürftige unter anderem auch Personen:

    • mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen

    • mit geistigen Behinderungen

    • mit psychischen Erkrankungen

    • mit erheblichen Einschränkungen in der Alltagskompetenz

 

Zur Finanzierung dieser zusätzlichen Betreuungsleistungen können bei den Pflegekassen zusätzlich zu dem Pflegegeld 104,-€ bzw. 208,- € monatlich abgerufen werden. Es handelt sich bei diesem Betrag nicht um eine Leistung, die bar ausgezahlt wird. Erstattet werden nur die eingereichten Rechnungen des Pflegedienstes bzw. kann der Pflegedienst je nach Pflegekasse direkt abrechnen.

4. Zur Hauswirtschaftlichen Versorgung zählen gewöhnliche und regelmäßig wiederkehrende Hilfeleistungen im Ablauf des täglichen Lebens wie z. B.:

    • Einkaufen

    • Kochen

    • Reinigen der Wohnung

    • Geschirr spülen

    • Abfallentsorgung

    • Wäsche / Kleidung wechseln, waschen und bügeln

 

5. Im Rahmen der Haus- und Familienpflege nach SGB V § 38 wird die Haushaltshilfe übernommen.

6. Auf Wunsch werden weitere Dienstleistungen erbracht bzw. vermittelt, wie z.B.:

    • Fußpflege

    • Friseurhausbesuche

    • Krankengymnastik

    • Essen auf Rädern

    • Haustierversorgung

    • Hauswoche / Schnee räumen

    • Blumen- und Wohnungspflege bei Abwesenheit

    • Begleitung zu Ärzten, Ämtern, kulturellen und gesellschaftlichen Anlässen

 

7. Die Beratung ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.

Wir unterstützen unter anderem bei:

    • der Erfassung des Pflegebedarfs mit entsprechender Pflegeplanung sowie Beantragung der Pflegstufe

    • der Ermittlung der anfallenden Pflegekosten und Erstellung eines schriftlichen, kostenlosen Angebots

    • der Beantragung von Leistungen der Kranken- und Pflegekassen

    • der Beschaffung von Pflegehilfsmitteln wie z.B. Toilettenstuhl, Gehbock, Pflegebett, Ernährungspumpe, Absauggerät, Infusionsständer, Notrufgerät usw.

    • allgemeinen Sozial- und Gesundheitsfragen

    • der Antragstellung von Leistungen der Sozialhilfe

    • der Planung und Beantragung von Leistungen der Pflegekassen bei Wohnraum -Umbaumaßnahmen

 

8. Erreichbarkeit:

Sie erreichen uns nach Absprache jederzeit in unseren Büros von montags bis freitags.

Telefonisch stehen wir ihnen von 9:00 – 15:00 Uhr für Verwaltungsahngelegenheiten zur Verfügung, in Notfällen rund um die Uhr 24 Stunden täglich 365 Tage im Jahr!